© 2014 admin

Viva Flamenco!

Los amantes del flamenco en Viena están de enhorabuena: el Musikverein, en colaboración con la Oficina de Turismo de España, nos trae a dos grandes artistas de la escena del flamenco actual:

Martes 10 de Junio: Flamenco con Pepe “El Marismeño”

José Luis Gómez, llamado “El Marismeño”, nacido en Huelva en 1973. Desde los 14 años participó en concursos de baile flamenco y con 17 años ya había sido galardonado en 42 ocasiones con distintos premios. De 1996 a 2003 fue miembro del grupo legendario “Los Marismeños”, con mucha popularidad en Espana. Desde 2005 actúa con su propio programa en tournées, producción de CDs y asistencia en galas y televisión. Acompañado por:

  • Paco Cruzado y Joaquín Brito (Guitarra)
  • Raul Botella (Percusión)
  • Antonio Molina “El Choro” (Baile)
  • Amparo Lagares y Laura Marchena (Coros)

Miércoles 11 de Junio: Flamenco con Arcángel

Francisco José Arcángel Ramos, nacido en la región de Huelva, es una joven promesa del cante Flamenco en España. Debutó en 1998 en la Bienal de Flamenco de Sevilla y fue premiado con el „Giraldillo“. Como concertista ha sorprendido y ha sido aplaudido en numerosos conciertos. En 2012 volvió a participar en la Bienal de Flamenco in Sevilla y le otorgaron en esa ocasión el „Giraldillo de Oro“ por “Las Idas y las Vueltas”. Acompañado por:

  • Miguel Ángel Cortés y Dani de Morón (Guitarra)
  • Agustín Diassera (Percusión)
  • Patricia Guerrero (Baile)

Contacto y entradas:

Wiener Musikverein
A: 1010 Wien, Musikvereinsplatz 1 (Eingang Bösendorferstraße 12)
T: +43 1 505 81 90
W: www.musikverein.at
tickets@musikverein.at

Foto: Daniel Álvarez (Flickr)

******************************

Spanien- und vor allem Flamencofreunde sollten sich den 10. und 11. Juni ganz dick im Kalender anstreichen.

Das Spanische Fremdenverkehrsamt bringt Flamenco-Größen in den Wiener Musikvereinssaal. Jeweils um 19:30 haben im Brahmssaal die Flamenco-Stars aus Andalusien ihren großen Auftritt.

Pepe „El Marismeño“ – 10. Juni

Flamenco wird zwar in erster Linie mit Spanien in Verbindung gebracht, weist aber Einflüsse aus unterschiedlichen Kulturen auf. Flamenco zeichnet sich durch Gesang, Instrumentalspiel, insbesondere dem Spiel der Gitarre und Tanz aus. Charakteristisch sind metrische Grundmuster sowie die häufige Verwendung modaler Wendungen in Melodik und Harmonik. Seit 2010 gehört der Flamenco zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit.

Am 10. Juni 2014 kommt Pepe „El Marismeño“ in den Musikvereinssaal. José Luis Gómez, wie der Künstler im „richtigen“ Leben heißt, wurde 1973 in Huelva geboren. Schon mit 14 Jahren nahm er an Flamenco-Gesangswettbewerben teil und hatte mit 17 Jahren bereits 42 Preise gewonnen. Von 1996 bis 2003 war er Mitglied der legendären Gruppe „Los Marismeños“, die in Spanien große Popularität genoss. Seit 2005 tritt er mit eigenen Programmen auf. In Wien begleiten ihn Paco Cruzado und Joaquín Brito auf der Gitarre, Raul Botella am Schlagzeug, Antonio Molina „El Choro“ – Tanz und Amparo Lagardes und Laura Marchena (Chor).

Francisco José Arcángel Ramos – 11. Juni

Arcángel, der heuer bereits am Kaffeesiederball aufgetreten ist, bestreitet das zweite Konzert am 11. Juni 2014. Francisco José Arcángel Ramos wurde ebenfalls in der Region Huelva geboren. Er ist einer der jüngsten und bedeutendsten Flamencosänger Spaniens. 1998 debütierte er bei der Bienal de Flamenco de Sevilla und wurde mit dem „Giraldillo“ ausgezeichnet. Als Solo-Künstler überraschte er mit mehreren Projekten. 2012 bekam er auf der Bienal de Flamenco in Sevilla den „Giraldillo de Oro“ für Las Idas y las Vueltas. Arcángel wird von Miguel Angel Cortés und Dani de Morón an der Gitarre und von Agustín Diassera am Schlagzeug begleitet. Patricia Guerrero tanzt.

Tickets erhalten Sie im Kartenbüro der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.

Wiener Musikverein
A: 1010 Wien, Musikvereinsplatz 1 (Eingang Bösendorferstraße 12)
T: +43 1 505 81 90
W: www.musikverein.at
tickets@musikverein.at

Quellehttp://enricosreisenotizen.eu/websites/wordpress/viva-flamenco/

Foto: Daniel Álvarez (Flickr)